Allgemeines

 Die Feuerwehr

Die Feuerwehr ist eine Hilfsorganisation, deren Aufgabe es ist, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, d. h., Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen. Hauptaufgabe ist jedoch das Retten, das Priorität vor allen anderen Aufgaben hat. In Deutschland liegt die Zuständigkeit für die Regelung des abwehrenden Brandschutzes bei den Bundesländern, die entsprechende Brandschutzgesetze verabschiedet haben. In Sachsen-Anhalt ist dies das Brandschutz- und Hilfeleisrungsgesetz (Brandschutzgesetz).
Da in den letzten Jahrzehnten die Zahl der Brände stark zurückgegangen ist, übernimmt die Feuerwehr zunehmend Aufgaben, die über die traditionelle Brandbekämpfung hinausgehen.
Die Art der neu übernommenen Aufgaben und die Strukturen der Feuerwehren sind regional sehr unterschiedlich.
 
Die Aufgaben der Feuerwehr werden in den Gesetzen jedes Staates geregelt. International weit verbreitet ist die Zusammenfassung der Aufgaben mit den Schlagworten Retten, Löschen, Bergen, Schützen.
Das Retten ist die Abwendung einer Lebensgefahr von Menschen durch Sofortmaßnahmen (Erste Hilfe), die der Erhaltung oder Wiederherstellung von Atmung, Kreislauf oder Herztätigkeit dienen und/oder Befreien aus einer Zwangslage durch technische Rettungsmaßnahmen. Tätigkeitsfelder hierfür sind z. B. Feuer, Überschwemmungen oder Verkehrsunfälle.
Das Löschen ist die älteste Aufgabe der Feuerwehr. Bei diesem so genannten Abwehrenden Brandschutz werden unterschiedlichste Brände mit Hilfe spezieller Ausrüstung bekämpft.
Im Laufe der Zeit ist jedoch die Zahl der Brandbekämpfungen weltweit zurückgegangen. Aufgrund der zunehmenden Aufgabenvielfalt der Feuerwehr nehmen die technischen Hilfeleistungen stark zu und die Feuerwehr entwickelt sich zur Hilfeleistungsorganisation.
Die Feuerwehr kann weiterhin das Bergen von Sachgütern, toten Menschen oder Tieren übernehmen.
Vorbeugende Maßnahmen (das Schützen) beinhalten im wesentlichen Elemente des vorbeugenden Brandschutzes. Diese dienen der Vermeidung von Entstehungsbränden z. B. durch Brandsicherheitswachen bei öffentlichen Veranstaltungen oder konsequenter Brandschutzerziehung in der Bevölkerung, um auf Gefahren aufmerksam zu machen und richtiges Verhalten in Notsituationen aufzuzeigen.
Besonders in Industrienationen wird dem Betriebsbrandschutz immer mehr Augenmerk geschenkt, sei es durch eigene betriebliche oder auch durch öffentliche Feuerwehren.
 
Darüber hinaus wird die Feuerwehr im Rahmen behördlicher Baugenehmigungsverfahren größerer Bauvorhaben häufig hinzugezogen und um Stellungnahme gebeten. Weiterhin arbeitet die Feuerwehr in verschiedenen Fachgebieten bei der Erstellung von Standards mit.
Außerdem betreibt die Feuerwehr aktiven Umweltschutz, etwa durch die Eindämmung von Ölunfällen, Beseitigung von Ölspuren auf Straßen und Schutz vor chemischen, biologischen und atomaren Gefahren.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mücheln (Geiseltal)

Die Freiwillige Feuerwehr Mücheln (Geiseltal) wurde am 31. März 1887 durch 51 Einwohner der Stadt Mücheln (Geiseltal) gegründet.
Seit dem waren bis heute insgesamt sechzehn Wehrleiter tätig. Unser jetziger Wehrleiter heißt Tony Biermann. Sein Stellvertreter ist Heiner Ködel. Kamerad Biermann wurde auf der Jahreshauptversammlung am 05. Mai 2012 von den Mitgliedern der Einsatzabteilung gewählt.

Unsere Partnerfeuerwehr ist die Freiwillige Feuerwehr Hemsbach. Hemsbach liegt im Norden von Baden-Württemberg. Mit der Wehr aus Hemsbach halten wir seit dem Anfang der 90iger Jahre regen Kontakt.

Die Gemeinde also die Stadt Mücheln (Geiseltal) ist der Träger unserer Feuerwehr.
Die Stadt hat insbesondere die Aufgaben eine leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten, zu unterhalten, einzusetzen und mit den erforderlichen baulichen Anlagen und Einrichtungen auszustatten, sowie für eine ausreichende Löschwasserversorgung Sorge zu tragen.
Mit der Eingemeindung der Orte Branderoda, Gröst, Langeneichstädt und Wünsch zum 01. Januar 2006 wuchs auch die Müchelner Feuerwehr. Aus den damals zwei Feuerwehren der Stadt (Mücheln und St. Micheln) wurden insgesamt sechs Feuerwehren.
Zum 01. Januar 2010 wuchs die Feuerwehr Mücheln erneut. Die Gemeinde Oechlitz wurde ebenfalls in die Stadt Mücheln eingemeindet.
Heute gehören zur Freiwilligen Feuerwehr Mücheln (Geiseltal) sieben Ortsfeuerwehren.
Dies sind:

  • die Ortsfeuerwehr Stadt Mücheln (Geiseltal) 
  • die Ortsfeuerwehr Branderoda
  • die Ortsfeuerwehr Gröst
  • die Ortsfeuerwehr Langeneichstädt
  • die Ortsfeuerwehr Oechlitz
  • die Ortsfeuerwehr St. Micheln
  • die Ortsfeuerwehr Wünsch